Tipps zum stressfreien Reisen!

Organisatorisches

Ein älterer Herr sitzt am Strand in einem Stuhl und schaut auf das Meer. Er fischt.

Tipps zum stressfreien Reisen!

Es ist Urlaubszeit! Urlaub sollte im besten Fall nach einer mühsamen Zeit für Entspannung sorgen und nicht mit zusätzlichem Stress einhergehen. Damit du deinen Urlaub mit einer möglichen Beeinträchtigung in Ruhe antreten kannst und alles vorbereitet ist, geben wir dir Tipps, wie du deinen Urlaub planen kannst.

Innerhalb der ersten Monate nach einem Schlaganfall liegt häufig eine eingeschränkte Mobilität und Reisefähigkeit vor. Hat sich dein Zustand stabilisiert, besprich dein Reisevorhaben zuallererst mit deinem Arzt oder deiner Ärztin. Faktoren, die für dich ein Risiko darstellen können, wie körperliche Anstrengung und Stress durch die Anreise, können so minimiert werden. Ebenso kann er oder sie dich bei möglichen Impfungen beraten.

Grundsätzlich kannst du für eine stressfreie Anreise, einen barrierefreien Aufenthalt und eine gute ärztliche Versorgung vor Ort sorgen. Ein Auto selbst zu fahren, beinhaltet das Risiko, dass durch Stresssituationen wie dichter Stadtverkehr und Autobahnfahrten bei Berufs- oder Urlaubsverkehr, der Blutdruck steigt. Die Reise mit der Bahn ist in dieser Hinsicht entspannter. Allerdings können Umstiege und schwer zugängliche Gleise auch Stress hervorrufen. Was für dich am besten ist, solltest du genau prüfen. Z.B. sind sanitäre Anlagen im Flugzeug und in der Bahn nicht immer behindertengerecht. Wenn barrierefreies Reisen für dich wichtig ist, kannst du dich auf den Internetseiten der Bahn oder der Fluggesellschaften darüber informieren, welche Möglichkeiten du hast. Du kannst dich zudem telefonisch beraten lassen. Die Bahn und die Fluggesellschaften bieten auch Betreuung bei der Orientierung vor Ort und beim Ein- und Umsteigen. Denk jedoch dran, der Betreuungsbedarf muss rechtzeitig angemeldet werden. Meist 48 Stunden vor Reiseantritt! Bei der Platzwahl kannst du auf Raumfreiheit und Nähe zu den Türen achten. Im Flugzeug kann außerdem ein Platz im Schwerpunkt des Flugzeuges der richtige sein, um Turbulenzen weniger spürbar zu machen.  Eine gute Lagerung deines Armes kannst du beispielweise mit einem Tisch oder Kissen erreichen.

Bei der Anreise können verschiedenste Reiseveranstalter unterstützen, wie z.B. YAT Reisen, Weitsprung Reisen oder quertour. Viele Reisebüros bieten zudem behindertengerechte Pauschalreisen an. Unter Travelable.info findest du Städte, die auf Barrierefreiheit überprüft worden sind. Hier bekommst du hilfreiche Information wie es um Mobilität bestellt ist und wie du deine Freizeit gestalten kannst. So findest du z.B. Städtetouren zum barrierefreien Entdecken. Auf der Internetseite reisen-fuer-alle.de findest du Einrichtungen im Bundesgebiet, die einen festgelegten Mindeststandard hinsichtlich der Barrierefreiheit erfüllen. Prüfe vor Antritt der Reise unbedingt deinen Versicherungsschutz (z.B. Reiserücktrittsversicherung, Reisekrankenschein, Krankenrücktransport). Ebenso wichtig ist es, ausreichend Medikamente sowie deren Beipackzettel mitzunehmen. Diese enthalten im Notfall gegebenenfalls wertvolle Informationen für eine ärztliche Versorgung. Auf https://www.lebenshilfe.de/informieren/freie-zeit/thema-urlaub/reisen-fuer-alle findest du weitere hilfreiche Informationen rund um das Thema Reisen.

Und nun: Genug geplant, viel Spaß in deinem wohlverdienten Urlaub!