Sport und Bewegung nach einem Schlaganfall

Lebensstil

Älterer Mann war im Wald joggen und dehnt sich an einer Bank.

Sport und Bewegung nach einem Schlaganfall

In vielen Studien konnte mittlerweile gezeigt werden, dass Mobilisation und Bewegung schon in der Akutphase nach einem Schlaganfall sehr wichtig sind, damit motorische Fähigkeiten wieder hergestellt werden können. Deswegen hast du in der stationären Reha wahrscheinlich regelmäßig viele Übungen mit deinem Physiotherapeuten gemacht. Das ist super! Bewegung ist demnach bereits in Frührehabilitation ein fester Bestandteil. Hier ist vermehrte physische Aktivität an der Tagesordnung. Bewegung ist essentiell, um nach einem Schlaganfall wieder „in Form“ zu kommen und auch, um einen erneuten Schlaganfall zu verhindern.

Um als erstes die Gehfähigkeit wieder zu erlangen, ist besonders der Aufbau deiner Muskulatur wichtig. Denn Gehen bedeutet Selbstständigkeit und Mobilität! Nach einem Schlaganfall haben viele Betroffene einen deutlichen Kraftverlust, was viele Tätigkeiten erschweren. Gerade wenn Lähmungen vorliegen, ist die geschädigte Seite stärker betroffen und es entsteht ein Ungleichgewicht der Kraft. Die „gesunde“ Seite muss vieles ausgleichen. Das verstärkt die vorhandenen Probleme jedoch nur. Deswegen solltest du darauf achten, wieder bewusst deine Muskulatur aufzubauen. Dafür ist gezieltes Krafttraining sehr hilfreich. Lange wurde befürchtet, dass dadurch möglicherweise vorhandene Spastiken verstärkt werden könnten, was jedoch widerlegt werden konnte. Es konnte weiter gezeigt werden, dass gezieltes Krafttraining mit stetiger Steigerung, die effektivste Methode ist, die Kraft zu verbessern. Dies betrifft insbesondere die Beinmuskulatur! Mit stärkeren Beinen kannst du auch bald weiter, schneller und besser gehen. Auch mit Gewichten darfst du arbeiten. Jedoch immer nur in Absprache mit sportwissenschaftlichen Experten.

Um wieder fit zu werden, ist nicht nur der Aufbau deiner Muskulatur entscheidend, sondern auch die Kombination mit Ausdauertraining. Deinen alltäglichen Aufgaben kannst du besonders dann gut nachgehen, wenn sich vor allem deine kardiovaskuläre Fitness verbessert. Das ist die Funktion und Kraft deines Herzkreislaufsystems. Am besten funktioniert das mit Ausdauertraining. Das kann alles sein, was dich etwas anstrengt und deinen Kreislauf in Schwung bringt. Optimal sind beispielsweise Laufbandtraining, Treppensteigen oder gezieltes Aufstehen ohne Hände. Dabei konnte in vielen Studien eine passende Belastung beobachtet werden. Aber auch schnelles Gehen im Alltag, Gehen mit Hilfsmitteln oder das Training an einem Arm-Fahrrad ist super! Alles, was dich ein bisschen anstrengt, trainiert auch deine Ausdauer. Ausdauertraining kann zudem auch zu einer besseren Regulierung des Glukosestoffwechsels, des Gewichts und des Fetts im Gewebe beitragen. Laut Leitlinien sind 20 – 60 Minuten Ausdauertraining mindestens 3 mal pro Woche ideal. Wichtig dabei ist, dass auf die Herzfrequenz und Sauerstoffaufnahme bei deinen Aktivitäten geachtet wird. Deshalb ist es zumindest zu Beginn am besten nach einem Trainingsplan zu arbeiten, der von einem Kardiologen erstellt wurde.

Am besten lässt du dir von einem Physiotherapeuten oder einem Sportwissenschaftler einen entsprechenden Trainingsplan erstellen. Dieser sollte mit den Empfehlungen für Ausdauertraining von deinem Kardiologen kombiniert werden. Wenn du fleißig dranbleibst, wirst du sicher bald Fortschritte in deiner Ausdauer, Kraft und auch Beweglichkeit merken!

Quellen:

Mehrholz, J. (2012). Wichtig: Ausdauertraining nach Schlaganfall. neuroreha4(04), 178-183.

Wieduwild, E. (2012). Ausdauertraining nach Schlaganfall. neuroreha4(02), 88-92.

Mehrholz, J. (2007). Evidenz für die Effektivität von Krafttraining nach Schlaganfall. physioscience3(03), 139-140.

Ivey, F. M., Prior, S. J., Hafer-Macko, C. E., Katzel, L. I., Macko, R. F., & Ryan, A. S. (2017). Strength training for skeletal muscle endurance after stroke. Journal of Stroke and Cerebrovascular Diseases26(4), 787-794.

Wist, S., Clivaz, J., & Sattelmayer, M. (2016). Muscle strengthening for hemiparesis after stroke: A meta-analysis. Annals of Physical and Rehabilitation Medicine59(2), 114-124.